br-info-header

30. 9. 2013

Betreff : Filmreihe im "Cinema Quadrat"

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
vor fast einem Jahr fand die Premiere von „Résistance - unsere Chance“ statt, dem Dokumentarfilm über die Auseinandersetzungen gegen Arbeitsplatzabbau bei ALSTOM Mannheim.

Am Freitag, den 4. 10. 2013, gibt es ab 19:30 Uhr erneut eine öffentliche Aufführung unseres Films im Mannheimer Kommunalen Kino „Cinema Quadrat“. Nach einer kurzen Einführung zur Entstehung von „Résistance – unsere Chance“ wird Bernd Köhler mit dem AlstomChor für das musikalische Rahmenprogramm sorgen. Zudem kann danach der Dokumentarfilm über den Kampf unserer KollegInnen der Speyerer Flugzeugwerke zur Verteidigung ihrer Arbeitsplätze gezeigt werden („Wachsam Tag und Nacht“).

Der Betriebsrat, unser IGM-Vertrauenskörper und die IG Metall Mannheim veranstalten diesen Abend in Zusammenarbeit mit dem Cinema Quadrat. Er ist der Beginn einer kleinen Filmreihe über die Welt der Arbeit. Dazu seid Ihr herzlich eingeladen! Für IG Metall-Mitglieder ist der Eintritt frei.

Am Dienstag, den 8. 10. 2013, um 19:30 Uhr, steht der Dokumentarfilm „Der Kampf um 11 %“  über die Tarifauseinandersetzung in der baden-württembergischen Metall- und Elektroindustrie (1971/72) auf dem Programm.

Eine Woche später, am Dienstag, den 15. 10. 2013, Start 19.30 Uhr, werden zwei Filme über den Widerstand gegen Betriebsschließungen zur Aufführung kommen („Strike Bike – Eine Belegschaft wird rebellisch“ und „Les Lip oder die Macht der Phantasie“).

Schließlich sind am Freitag, den 18. 10. 2013, ab 19:30 Uhr, zwei Dokumentationen über die Generalstreiks in Belgien 1960/61 und Frankreich 1968 zu sehen („Für unsere Rechte kämpfen“ und „Das ist nur der Anfang...“).

Da die Zahl der Plätze begrenzt ist, wird um rechtzeitige und verbindliche Anmeldung beim Sekretariat des BR ALSTOM Mannheim gebeten (per Telefon: 0621/329-2233 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Danke und solidarische Grüße
Betriebsrat Alstom Mannheim
Elisabeth Möller        Dietmar Lang         Giovanni Sarro

Infos zum Programm: www.cinemaquadrat.de

Filmdetails:

RÉSISTANCE - UNSERE CHANCE

DEU 2012. R: Hans Ulrich Fischer, Bernhard Türcke, Angelika Tietjen. Kurzdokumentation.

Die Mannheimer Öffentlichkeit kennt die Metaller aus dem Stadtteil Käfertal. Nicht zum ersten Mal zieht ihr Demonstrationszug den langen Weg in die Innenstadt. Wiederholt mussten sie sich mit dem drohenden Arbeitsplatzabbau auseinandersetzen. Der Film rekonstruiert den Widerstand der letzten Jahre. Er will die Frage nach der gewerkschaftlichen Courage beantworten. Jedem Versuch, die betriebswirtschaftlich Kostenschere erneut bei den Beschäftigten anzusetzen, wurde entschieden und phantasievoll entgegengetreten. Dabei spielt ein Transparent eine zentrale Rolle: "Résistance - Widerstand". So heißt auch das Lied, das die Seele dieser Bewegung ausdrückt. Ein wenig Werksgeschichte wird auch erzählt. Die großen Etappen waren: BBC, ABB, Alstom. Der Widerstand der Alstom-KollegInnen ist ein Beispiel dafür, dass es Alternativen zur Anpassung gibt...

Mit Live-Musik und Filmgespräch
In Kooperation mit dem Betriebsrat und dem IGM-Vertrauenskörper von ALSTOM sowie der IGM Mannheim

Termin:
FREITAG, 4. 10. 2013, 19:30 Uhr       

 

br-info-header

7. 5. 2013

Infoveranstaltung am Tor 1 – 08. Mai 2013 um 11 Uhr

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Angebot der Arbeitgeber bei den laufenden Tarifverhandlungen 2013 in der Metall- und Elektroindustrie ist absolut inakzeptabel. Zwei Nullmonate sowie 11 Monate mit 2,3 Prozent mehr Geld bedeuten eine Gesamtlaufzeit von 13 Monaten mit einer Erhöhung von gerade mal 1,9 %. Dies deckt kaum die massiv gestiegenen Lebensunterhaltungskosten bei Strom, Gas, Wasser, Mieten, Benzin und so weiter.

Aus diesem Grund werden seit letzter Woche Warnstreiks in ganz Deutschland durchgeführt, an dem sich auch der Bezirk Baden-Württemberg mit vielen Betrieben beteiligt.

Die IG Metall fordert 5,5 % mehr Geld und wird bei ALSTOM am Mittwoch, den 08. Mai 2013, um 11:00 Uhr am Tor 1 über den Stand der Tarifverhandlungen berichten.

Nur mit einem entsprechend hohen Tarif-Abschluss können wir die Binnennachfrage und die Kaufkraft der Menschen stärken, die Arbeitsplätze im Inland sichern und der Eurokrise entgegenwirken! Deshalb ist die Forderung mehr als berechtigt!

Bei dieser Gelegenheit will der Betriebsrat außerdem die Beschäftigten zu verschiedenen betrieblichen Themen informieren:

  • Stand/Ergebnis Einigungsverfahren/EASE-Projekte
  • Gesellschaftsrechtliche Strukturänderung / Auswirkungen auf die Betriebsratsstruktur in DE / Aufsichtsratsgremien
  • Stand Verhandlungen neuer Tarifvertrag zur Betriebsratsstruktur DE
  • Verschiedenes

Mit kollegialen Grüßen

Betriebsrat ALSTOM
Mannheim-Käfertal

gez. Udo Belz        gez. Elisabeth Möller

 

br-info-header

29. 4. 2013

DGB Plakat 1. Mai 2013

Aufruf zum 1. Mai 2013

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der 1. Mai 2013 findet unter besonderen Vorzeichen statt.

Betrieblich steht nach wie vor die Verteidigung unserer Arbeits- und Ausbildungsplätze sowie die Übernahme der Jungfachkräfte im Vordergrund. Hier gilt immer noch unser bewährtes Motto „Rèsistance – Widerstand!“ - gegen Verlagerungen, Outsourcing, Leiharbeit und die vermehrte Abwicklung von Arbeiten über Werkverträge!

Gesellschaftlich sind wir in einer Situation, in der wenige Superreiche (0,1 Prozent der Bevölkerung) mittlerweile über 22,5% des Nettovermögens verfügen, während bei immer mehr Menschen die Armut steigt.

Die „Eurokrise“ und „Bankenrettung“ wird auf die Bevölkerung abgewälzt. Zypern wird kein Einzelfall bleiben. Die Politik hat versagt, indem diese weder die Verantwortlichen der Krise zur Rechenschaft zieht, noch dem Treiben der Superreichen, die sich auf steuerfreie Oasen zurückziehen, Einhalt gebietet.

In der Europäischen Union stürzt die Kürzungspolitik der „Troika“ immer mehr KollegInnen in das Elend. Mittels einer „Agenda 2020“ werden millionenfach Arbeitsplätze vernichtet, Löhne, Arbeitslosenunterstützungen und Renten massiv gekürzt und die Gesundheitsversorgung zerstört. Zudem wird europaweit immer mehr der Kündigungsschutz der Beschäftigten gelockert oder sogar aufgehoben. Ferner werden die tarifvertraglichen Rechte der Gewerkschaften und die gesetzlichen Rechte von Arbeitnehmervertretungen beschnitten.

Diese Entwicklung schlägt bereits jetzt auf uns zurück. Nach den Bundestagswahlen wird sie noch spürbarer werden.

Gewerkschaftlich befinden wir uns außerdem in einer Tarifrunde, in der wir spürbare Entgelterhöhungen durchsetzen wollen. 5,5 %  für die nächsten 12 Monate haben wir nicht nur mehr als verdient, sondern sie sind auch notwendig, um die Kaufkraft der KollegInnen zu steigern, die Binnenwirtschaft anzukurbeln und der „Eurokrise“ entgegenzuwirken.

Der 1. Mai ist eine gute Gelegenheit, um gemeinsam mit KollegInnen aus anderen Betrieben der Region in der Öffentlichkeit unsere Ziele zu verdeutlichen:

  • Sichere und gesunde Arbeits- und Ausbildungsplätze mit gutem Einkommen für alle!
  • Für einen sozialen und ökologischen Schutzschirm für alle !
  • Für eine gerechte Steuerpolitik !
  • Für die Rechte der Beschäftigten, Gewerkschaften und Arbeitnehmervertretungen !
  • Stop den Kriegen, dem Rassismus und dem mörderischen Treiben von Neonazis !

Deshalb kommt mit Euren Familien und Freunden zur Demonstration um 10:00 Uhr ab Gewerkschaftshaus Mannheim (Ablauf siehe Anhang). Beteiligt Euch an der Kundgebung um 11:00 Uhr auf dem Marktplatz und besucht den Info-Stand unserer IGM-Vertrauensleute.

Am 2. Mai findet außerdem im Gewerkschaftshaus Mannheim eine Gedenkfeier zur Besetzung der Gewerkschaftshäuser 1933 statt, dem Beginn der Unterdrückung der Gewerkschaften durch die Nazis (PDF zum Download)

Betriebsrat ALSTOM
Mannheim-Käfertal

gez. Udo Belz        gez. Elisabeth Möller

 

br-info-header

11. 3. 2013

Europäische Aktionstage im März 2013

„Gemeinsam für eine bessere Zukunft:
Nein zum Spardiktat - Ja zu Arbeitsplätzen für junge Menschen!”

Plakat zur Demo am 13. 3. 2013

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die im Jahr 2007 ausgebrochene Krise hat nicht nur die Bankenwelt und die EU an den Rand des Zusammenbruchs gebracht. Millionen Menschen haben schon jetzt ihre Arbeit, ihr Einkommen, ihre Unterkunft und ihre Perspektiven verloren. Viele Staaten, Regionen und Kommunen sind finanziell am Ende. Dennoch gaukeln uns Politik, Wirtschaft und Medien vor, dass die Lösung der Probleme angegangen worden wäre.

Mittels der „EU-Agenda 2020”, des „Fiskalpakts” und des „Europäischen Stabilitätsmechanismus“ ESM wird unter dem Vorwand der „Staatsschuldenkrise” ein Programm zur Sanierung der Gewinne der Banken und Konzerne durchgesetzt.

Uns wird immer mehr die Rechnung dafür präsentiert: Für die große Mehrheit der Bevölkerungen bedeutet dies noch mehr Arbeitslosigkeit, Armut und Entrechtung.

Was heute in Südeuropa geschieht, wird auch auf uns zurückfallen. Unsere Solidarität mit den betroffenen Menschen dort ist gefragt.

Deshalb:

  • Beteiligt Euch an den Europäischen Aktionstagen!
  • Solidarität mit den Protesten in Südeuropa!
  • Schluss mit den Spardiktaten!
  • Die Verantwortlichen der Krise müssen zahlen!

Kommt zur Mannheimer Solidaritätsaktion am Mittwoch, den 13. März 2013, um 17:00 Uhr, auf den Paradeplatz Mannheim!

Betriebsrat ALSTOM
Mannheim-Käfertal

gez. Udo Belz        gez. Elisabeth Möller

Konzernbetriebsratsinfo

 

Europäischer Aktionstag am 14. November 2012
Gemeinsam gegen die Krise! Jetzt aktiv werden!

AUFRUF aus der Betriebsrätekonferenz von ALSTOM Deutschland 

Wiesloch, 13. November 2011

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Der Beschluss der portugiesischen Gewerkschaften, am 14. November 2012 zum Generalstreik gegen die Verelendungspolitik aufzurufen, hat eine europaweite Bewegung ausgelöst. In Spanien, Malta, Griechenland, Zypern wird es ebenfalls zu Generalstreiks kommen. Auch in Italien, Frankreich und Großbritannien regt sich der Widerstand.

Der Europäische Gewerkschaftsbund hat offiziell zu einem Aktionstag am 14. 11. 2012 aufgerufen. Der Deutsche Gewerkschaftsbund hat seine Solidarität erklärt.

Dies könnte der Beginn eines koordinierten Widerstands in ganz Europa sein gegen die massivsten Angriffe auf unsere Rechte seit dem Ende des 2. Weltkrieges.

Mittels der „EU-Agenda 2020”, des „Fiskalpakts” und des „Europäischen Stabilitätsmechanismus” ESM wird unter dem Vorwand der „Staatsschuldenkrise” ein Programm zur Sanierung der Gewinne der Banken und Konzerne durchgesetzt. Es bedeutet noch mehr Arbeitslosigkeit, Armut und Entrechtung für die große Mehrheit der Bevölkerungen. Was heute in Südeuropa geschieht, wird auch auf uns zurückfallen. Unsere Solidarität mit den betroffenen Menschen dort ist gefragt.

Deshalb:

Beteiligt Euch am Europäischen Aktionstag am 14. November 12 !
Solidarität mit den Generalstreiks in Südeuropa !
Schluss mit den Spardiktate !
Die Verursacher und Profiteure der Krise müssen zahlen !
Kommt zur Kundgebung am Mittwoch, den 14. November 2012, um 17:00 Uhr, auf den Paradeplatz Mannheim

Mit kollegialen Grüßen

KONZERNBETRIEBSRAT                        
ALSTOM Deutschland AG

gez. Udo Belz             gez. Kai Müller