2016 EUActionDay GE TU declaration to mgt DEDeclaration


Die europäischen Gewerkschaften fordern einen sofortigen Stopp des Restrukturierungsplanes von GE!

 2016 04 08 EUActionDay declaration

GE muss die Zukunft seiner Aktivitäten in Europa sicherstellen

Wir, die Gewerkschaften und Beschäftigten von General Electric [GE] in ganz Europa, mobilisieren heute vor der GE-Zentrale in Paris und an den europäischen Standorten, um zu zeigen, dass wir für die Zukunft unserer Arbeitsplätze und unserer europäischen Standorte kämpfen.

Diese europaweite Mobilisierung stellt den Höhepunkt einer Reihe von Aktionen dar, die seit Januar auf zahlreiche Art und Weise (Kundgebungen, Solidaritätsbekundungen, Petitionen, Pressekonferenzen, Treffen mit lokalen und nationalen Authoritäten, ...) in Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, Österreich, Kroatien und der Schweiz stattfinden.

Die bisherigen Mobilisierungen und die heutige in Paris und ganz Europa übermitteln die gleiche Botschaft: Die GE-Beschäftigten machen sich Sorgen um ihre Jobs und ihre Zukunft. Sie sind besorgt über die Folgen überhastet getroffener Entscheidungen ohne solide wirtschaftliche und industrielle Rechtfertigung, die im Hinblick auf Fachwissen und die Lebensfähigkeit der industriellen Basis von GE in Europa unwiderruflichen Schaden verursachen werden. Sie sind geschockt über die geplante Neuorganisierung, durch die in Europa 6.500 Arbeitsplätze bedroht sind und warten gleichzeitig immer noch darauf, dass GE endlich eine Strategie für die kommenden Jahre vorlegt.

Es gibt Alternativen zu dem aktuellen Restrukturierungsplan und es ist höchste Zeit, dass die Unternehmensleitung von GE die Ansichten der Beschäftigten ernsthaft berücksichtigt.

Weiterlesen: Declaration

beim Gesamtwirtschaftsauschuss von GE in Mannheim

Die GE-Führung hatte es nicht für nötig erachtet, bei der Betriebsversammlung am 7. 3. 2016 anwesend zu sein. Stattdessen wurde der Standortleiter vor geschickt. Er ging allerdings mehr auf EHS-Themen* ein statt auf die Sorgen und Ängste der Beschäftigten.

Deshalb informierten sich am 15. 3. 2016 zahlreiche KollegInnen in der Gesamt­wirtschaft­ausschuss­sitzung. Unsere KollegInnen stellten ca. 75 Minuten lang Fragen an die anwesenden Herren. Die Rechtsbeistände von GE wollten dies zwar immer wieder unterbinden, doch unsere KollegInnen ließen sich nicht von ihrem Recht auf Information abbringen. Die GE-Seite ging nicht auf die Fragen der Belegschaft ein, versprach aber, diese mitzunehmen und zu beantworten.

* Environment, Safety, Health = Managementsystem zur Disziplinierung und Rationalisierung.

Stoppt den Arbeitsplatzabbau bei GE:

Kundgebung am Montag 7. März, um 14 Uhr am Tor 6

Am Montag 7. 3. 2016, um 14 Uhr wird eine Protestkundgebung der GE-Kolleginnen und -Kollegen am Tor 6 (Kreuzung B 38/ Strasse „Auf dem Sand”) stattfinden. Wir bitten um eure Unterstützung und freuen uns auf Eure Teilnahme.

Logo Gegenwehr!Das Management von General Electric plant einen Abbau von ca. 6.500 Arbeitsplätzen an den europäischen Standorten des übernommenen Energiebereiches von ALSTOM. Von den Abbauplänen ist insbesondere der Power‐Bereich betroffen. Hier sieht das Management von GE vor ca. 4.700 Stellen an den europäischen Standorten zu streichen. Der weitaus größte Teil der Arbeitsplätze soll in Deutschland wegfallen. Hier ist der Abbau von mehr als 1.700 Beschäftigten geplant. Das bedeutet zwei Drittel der deutschen Belegschaft soll im GE‐Verbund keine Zukunft mehr haben. Alleine hier am Standort Mannheim‐Käfertal sollen bis Ende 2017 1.066 Stellen abgebaut werden.

Der Restrukturierungsplan beinhaltet unter anderem:

  • die komplette Schließung der Turbinenfabrik
  • eine Halbierung der Service‐Belegschaft
  • sowie weitere Stellenstreichungen im Kerngeschäft und die Stilllegung von vielen wichtigen Abteilungen mit Spezial‐Funktionen.

Weiterlesen: Gegen Arbeitsplatzabbau bei Genral Electric